Expand
  • Find us on Facebook
  • Follow us on Twitter
  • Follow us on Instagram
  • View Our YouTube Channel
  • Listen on Spotify
  • View our scores on nkoda
Music Text
Scoring

fl*(=picc,afl).ob.cl*(=bcl)-perc(1):timp/tam-t/cyms/2tom-t(2diff sizes)/
tamb on a stand/guiro/ant.cyms/tgl/mouth harmonica/glsp/vib/SD/
sm tgl/marimba/xyl-mandolin-harp*-pft-vln*.vla.db
*these instruments should be tuned anywhere between a 4th & 6th of a
tone higher than concert pitch. Each instrument may take a
different tuning.

Abbreviations (PDF)

Publisher

Boosey & Hawkes

Territory
This work is available from Boosey & Hawkes der ganzen Welt.

World premiere complete
9/8/1993
Queen Elizabeth Hall, London
Penelope Walmsley-Clark, soprano / Premiere Ensemble / George Benjamin
World Premiere
9/2/1991
Paradiso, Amsterdam
Moniek Krüs, soprano / Nieuw Ensemble / David Porcelijn
Composer's Notes

"Akrostichon-Wortspiel", eine Auftragskomposition der "Stichting Gaudeamus", wurde im Rahmen des Konzerts der Preisträger der 80iger Jahre 1991 komponiert und in unvollendeter Version vom Nieuw Ensemble in Amsterdam uraufgeführt. 1993 wurde das Stück vollendet.

"Akrostichon" besteht aus 7 Szenen aus den Märchen "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende und "Alice hinter den Spiegeln" von Lewis Carroll:

I. Versteckspiel
II .Das Rätsel von den drei magischen Toren
III. Die Spielregel - sträwkcür tieZ
IV. Vier Jahreszeiten in fünf Strophen
V. Domifare S
VI. Das Beliebigkeitsspiel
VII: Aus der alten Zeit

Die ausgewählten Texte wurden auf verschiedene Weise bearbeitet, d. h. teils wurden Konsonanten und Vokale beliebig zusammengesetzt, teils wurden die Wörter rückwärts gelesen, so daß nur die symbolischen Bedeutungen übrig blieben.

Alle 7 Stücke sind im Zentraltonsystem aufgebaut, aber in ihrer Ausdrucksweise unterscheiden sie sich völlig voneinander. 7 verschiedene Situationen bzw. Gefühlsebenen, von heiter bis grotesk, die in den Märchen beschrieben sind, werden zum Ausdruck gebracht.

Die Instrumente sind teilweise um ein viertel- bis ein sechstel Ton verstimmt, um eine feine Mikrotonalität zu erzielen. Die Solosopranistin pendelt zwischen diesen zwei verschiedenen Systemen, je nachdem welches sie gerade wahrnimmt.

Unsuk Chin, 1993


Subjects
Recommended Recording
cd_cover

Piia Komsi, soprano / Ensemble Intercontemporain / Kazushi Ono
KAIROS 0013062KAI

Click here to purchase this CD from Amazon


External Links
Stay updated on the latest composer news and publications